Archive for December, 2007

Darf ich vorstellen?

… mein Wohnzimmer! Heute haben wir - also eigentlich mein Papa, der erfreulicherweise diese Woche frei hat und sich so in aller weihnachtlichen Besinnlichkeit dem Aufhängen von Bildern und den letzten Leisten widmen konnte, meine Wohnung soweit fertig bekommen. Es steht in dem Sinne nichts mehr an und das ist ein unglaubliches Gefühl. Und es sieht toll aus, ich bin ganz aus dem Häuschen, aber bevor ich mit langen Reden anfange lasse ich lieber Bilder sprechen.
Küche: Foto 1, Foto 2, Foto 3, Foto 4
Wohnzimmer: Foto 1, Foto 2, Foto 3

Ansonsten freu ich mich auf Weihnachten und ganz besonders auf den Brunch bei mir, am Samstag mit den Mädels. Das sind so Rituale, die einfach gut tun und ich kann mich nur wiederholen, wenn ich mich auf schönes Beisammensein freue, auf den Weihnachtsabend bei meinen Eltern, wenn wir was spielen und ich, wie üblich, bei meiner Schwester penn’ und wir bis in die Nacht quatschen, zwischen uns oder am Fußende Schröder, die alte Grinsekatze, bis meine Mutter rein kommt und sich aufregt, dass wir nicht mit dem Kater in einem Bett schlafen sollen.

7 comments

In Love…

Es ist ein unglaubliches Gefühl, wenn man merkt, dass die eigene Wohnung langsam fertig wird. Dieses Phänomen des nicht-fertig-werdens hat aber nun echt nichts mit nahezu abbruchreifen Altbauwohnungen zu tun, die man beziehen möchte (auch wenn der Verdacht natürlich ungemein nahe liegt und jaaaahh, natürlich hat das alles so seine Zeit gedauert ;) ). Auch Freundinnen oder Bekannte von mir, die vor ein, anderthalb Jahren “frisch” eingezogen sind haben noch dritte Zimmer, die eigentlich als Arbeits- und Gästezimmer herhalten sollten, aber nach wie vor als Rumpelkammer benutzt werden, haben noch keinen Esstisch oder das Wohnzimmer muss noch umgestellt werden, weil die Möbelkalkulation von IKEA nicht aufging. Aber ich, ich nähere mich dem Ende. Ich habe endlich meine frischen Türen und sie sind… perfekt, wunderschön! Am besten gefällt mir momentan mein Schlafzimmer, dank neuem Bild und neuer Bettwäsche. Morgen kommt das letzte Bild ins Wohnzimmer, das die wunderbaren Maße 2 x 1,40 Meter besitzt. Hach… I’m in love <3

8 comments

Weihnachtssamstag!

Heute mit den Mädels Plätzchen gebacken und den halben Tag verquatscht. Mit jedem Bleck wurden wir besser ;) Und Weihnachtstraditionen bei fremden Familien wirken oft befremdlich, wie wir festgestellt haben.  Oder belustigend, zumindest als Außenstehender, zum Beispiel wenn sich nachmittags die komplette (!) Familie zum Weihnachtslieder singen trifft und mindestens eine Stunde ihre Künste zum besten gibt. Und einer selbst mittendrin. Wie wir auch festegestellt haben ist und bleibt es halt doch am schlimmsten, wenn man sich für andere mitschämen muss ^^

Später geht’s noch mit Jürgen, Anna und Tobi auf den Fürther Weihnachtsmarkt, auf ein Glühweinchen oder zwei. Geschenke hab ich immer noch keine. Meine Ideen sind auch eher mau. Scheisse :blush:

3 comments

Karriere & Kitsch

Allzulange wird es wohl nicht mehr dauern, bis mein schönes Studentendasein der Erinnerung angehört. Ich studiere wirklich gerne, das ist wohl auch ein Grund, weshalb ich die MA imer noch nicht angemeldet habe. Nie wieder werde ich im Berufsleben so wunderbar ausschlafen können, nachmittags Kaffee trinken gehen, meine Freunde sehen und - dem Magisterstudiengang sei Dank! - das machen können, auf was ich wirklich Lust habe. Nervt mich ein Seminar, geh ich halt nicht mehr hin. Trotz allem kann ich leider nicht 35 Semester vor mich hin studieren und ab und zu häufen sich tatsächlich auch die Momente, in denen die “richtige Arbeit” reizt; vor allem natürlich der finanzielle Aspekt. Die Panik, die ich vor einigen Monaten hatte, nicht unterzukommen, hat sich im Moment eigentlich wieder gelegt, was vor allem daran liegt, dass ich in den letzten zwei Monaten sehr viele Connections gesammelt hab. Montag war ich beispielsweise mit Anna auf die Vollversammlung des Fürther Integrationsbeirats eingeladen und unsere Arbeit, die Qualivorbereitung speziell für Migranten, wurde in den höchsten Tönen gelobt. Die Fürther Schulamtsdirektorin will uns im Januar im Kurs besuchen und wir wurden gefragt, ob wir einen Vortrag für Lehrer, die staatlich geförderten Zusatzsprachunterricht für Migranten geben sollen, halten möchten. Außerdem, ich fand’s ja schon fast wieder komisch, kam die gute Frau auf uns zu, falls wir im Rahmen von Abschlussarbeiten Genehmigungen für Schulen o.ä. brauchen, wir doch auf sie zukommen sollen, sie regelt das dann…
Ich bin auch ernsthaft am überlegen, ob ich noch ein Praktikum im Bundesamt für Migration machen soll. Eigentlich hab ich echt keine Zeit wegen Uni, MA, diversen Jobs, und mehr als drei Wochen wären wahrscheinlich eh nicht drin (mal davon abgesehen, dass es unentgeltlich wäre), aber schick würd sich’s schon machen und die Option im BAMF zu promovieren sollte ich auch nicht außer Acht lassen. Ein Dozent, der da ein paar Leute kennt (und mich eigentlich erst auf die Idee gebracht hat) würde mal für mich anfragen. Naja, mal schauen.

In Weihnachtsstimmung bin ich auch schon ordentlich. Nachdem ich alte Kugeln und Zeug von meiner Oma aussortiert habe, ist meine Wohnung schon ein bisschen dekoriert und dank neuer Türen (endlich!!!) schön gemütlich. Ich bin zwar weiterhin gegen einen Baum, weil ich das affig finde, aber ich hab einen selbstgebastelten Kranz, Weidenzweige mit Kugeln, Kugeln in Schalen und so weiter und so weiter. Samstag wird mit den Damen gebacken, das wird sicher lustig! Wahrscheinlich muss ich dieses Jahr mein beschissenes Weihnachten letztes Jahr irgendwie kompensieren. Wenn ich so darüber nachdenke, war das eines der furchtbarsten Jahre überhaupt. Umso mehr ich darüber nachdenke war das Vorjahr auch nicht besser, aber auf eine andere Art, also gönnt mir ein bisschen den Kitsch! Geschenkemäßig bin ich noch planlos, aber jetzt ist ja erst mal Nikolaus und die Glühweinsaison (as usual gegen 13 Uhr mittags) wurde gerade erst eröffnet ;)

5 comments