Aless macht jetzt Wissenschaft (und mehr!)

So, nachdem mir zwei Wochen der Arsch ging kann ich heute endlich meinen Antrag für die Fragebögen, die ich für meine Magisterarbeit austeilen will, ans Bayerische Kultusministerium abschicken. Heute Morgen hab ich noch mal mit denenn telefoniert. Eigentlich erwartet man da einen ganz furchtbar arroganten Münchner Schnösel, aber der junge Mann, mit dem ich telefoniert habe, war wirklich ausgesprochen nett und freundlich. Also ab die Post ans Referat VI.1! Falls jemand Lust hat sich meinen überaus ausgefeilten, wissenschaftlich in höchstem Maße anspruchsvollen Fragebogen durchzulesen, der kann das natürlich auch tun!

sommerkurs-2007.jpgFalls jemand von euch übrigens diesen Sommer nichts zu tun hat, kann er/sie gerne in meinen Sommerkurs gehen, den ich anbieten werde ;) Na gut, eigentlich ist es für jetzige 8.Klässler der Hauptschule, die ihr Grundwissen in Mathe und Deutsch vor dem letzten Schuljahr noch mal auffrischen möchten (was erfahrungsgemäß - und ich behaupte, dass ich mometan da ziemlich tiefe Einblicke in ziemlich tiefe Abgründe habe - sehr viele nötig haben von der Grammatik bis zur Rechtschreibung usw.). Ich ziehe das momentan selbst auf und es soll sich auch finanziell selbst tragen, d.h. ich werde nicht von der Kulturbrücke bezahlt, die mir zwar die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt, aber mir keinen Lohn zahlt. Ich bin mal gespannt, wie groß der Andrang sein wird. Ich habe gestern fast jede fürther Hauptschule angemailt und bis jetzt schon zwei sehr nett klingende Zusagen bekommen, dass sie mein Projekt auf jeden Fall unterstützen. Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn das Projekt erfolg hat!

12 Comments so far

  1. Sas May 23rd, 2007 11:41

    hast du den fragebogen alleine erstellt ? im großen und ganzen find ich ihn sehr gut. nur stell ich mir grad die frage: wie wertest du das ganze aus ? und an wie viele kiddies verteilst du den bogen ? und musst du alleine die kosten tragen ?

    und du bist sowas wie mein schlechtes gewissen…. ich wollte auch noch etwas erstellen.

  2. Jon May 23rd, 2007 13:37

    Ja, der Fragebogen ist soweit wirklich nicht schlecht. ich als inzwischen geübter korrekturleser von fragebögen (gell, sassi?) muss aber leider feststellen: Bei Frage 35 steht in der zweiten Antwort “weiter mit Frage 34″. Ich denke, da sollte 37 stehen… aber das ist ja nur eine Kleinigkeit… ;)

    Viel Spaß noch mit den Fragebögen… :)

  3. ML May 23rd, 2007 14:50

    als ebenfalls geübter Korrekturleser möchte ich anmerken:
    1. bei Frage 4 sollte es weiter mit Frage 6 heißen
    2. bei Frage 6 solltest du vielleicht schreiben: “sind deine Eltern BEIDE in Deutschland geboren?”
    3. statt “Demographische Daten zu deiner Person…” könntest du vielleicht einfacher schreiben “Angaben zu deiner Person…” - passt besser zur sonst sehr klaren und einfachen Sprache

    Klingt ansonsten aber sehr gut das ganze - wenn du Ergebnisse hast sag mir Bescheid :-)

  4. Jon May 23rd, 2007 15:01

    da sieht man mal wieder, dass ich anfänglich gar nicht vorhatte korrekturzulesen… ;)
    danke für die ergänzungen ml, klingt wirklich nach guten änderungen!

  5. Aless May 23rd, 2007 19:28

    Hey, danke für so viel Feedback! Also ein Fehler ist mir selbst auch aufgefallen, der Rest leider nicht. Nun sind sie aber auch schon auf dem Weg nach München und mein Gott, die vom KM werden mir schon den Antrag nicht verwehren, wegen so ein paar Pipi-Fehlern ;)

    @Sas: Ja, den Bogen hab ich alleine erstellt, habe mir vorher aber natürlich auch diverse andere Studien zu Gemüte geführt, um ein bisschen ein Gefühl zu bekommen was für Punkte ausschlaggebend sein könnten. Auswerten werde ich in SPSS. Es werden wohl um die 80 Kinder sein, die ich interviewen werde und momentan denke ich, dass ich alleine die Kosten tragen muss.

    @ML: Ich werd dir Bescheid geben, wenn ich erste Ergebnisse habe ;) Freue mich über freiwillige Korrekturleser! :)

    Und, kommt ihr in meinen Somerkurs???

  6. Sas May 24th, 2007 12:12

    dann werde ich dich vllt in anspruch nehmen, weil ich von spss keine ahnung habe und auch einige tolle fragen noch hätte, die mich brennend interessieren.

    und jungs, nur dank mir seid ihr fit im korrekturlesen ;)

  7. Aless May 24th, 2007 12:18

    Naja, ich hab in den letzten Semesterferien einen SPSS Kurs vom Rechenzentrum besucht, aber das war so eine Crashkurs-Einführung und wirklich viel weiß ich auch nicht mehr. Aber ich werd mich schon wieder einarbeiten. SPSS für Dummies hab ich auch schon hier… ;)

  8. fc May 25th, 2007 00:20

    bei 31. sind die antwortmöglichkeiten nicht ganz flüssig formuliert:

    deine familie lebt…einer eigentumswohnung
    deine familie lebt…einem haus
    deine familie lebt…weiß nicht

    ansonsten erinner ich mich dunkel, dass es optimaler ist, fragen zur person, wie geschlecht, alter usw, erst am ende zu stellen.

    aber ich find den fragebogen in summe eigentlich sehr schön.

  9. Sas May 25th, 2007 08:43

    die psychologischen fragebögen haben angaben zum geschlecht, alter usw. immer vorne ;)

    und ja: an spss für dummies hab ich auch schon gedacht…^^

  10. fc May 25th, 2007 11:37

    @sas: hm… wie begründen psychologen das? ich erinner mich absolut nicht mehr in welchem zusammenhang ich das mal gehört hatte, aber da hieß es, dass es für den probanden angenehmer ist wenn er erst mal fürs thema primär relevant erscheinende fragen beantwortet und dann zum schluss nur noch kurz ankreuzeln muss wie alt er ist, männlein oder weiblein usw. hatte wohl auch etwas damit zu tun, dass viele menschen nicht bereit sind über soetwas auskunft zu geben (weil sie glauben damit ihre anonymität zu verlieren, was natürlich schwachsinn ist, aber mei) und quasi einem fragebogen schon feindseelig gegenüberstehen wenn die ersten fragen darauf hinauszielen. und wenn man sich dann durch 5 seiten fragebogen durchgewühlt hat soll das wohl irgendwie umschlagen in “ach auch egal, mach ich da halt noch mein kreuzl”

  11. Sas May 26th, 2007 10:15

    öhm, keine ahnung mit welcher begründung es so ist. ich persönlich finde es logischer ;)
    aber es kann gut sein, dass die soziologen das anders sehen.

  12. >>> 3zehn.org » Arbeit, nix als Arbeit! August 26th, 2007 13:43

    […] Feiereien und jetzt eine ganze Menge Arbeit, und das nicht mal für die MA. Morgen fangen meine Sommerkurse an und ich muss gestehen, dass der Aufwand verdammt groß ist. Ich bin seit einer Woche praktisch […]

Leave a reply